News

26.07.2020, 00:05 Uhr
Neue Baugebiete
Eine Zwischenbilanz der CDU

Eine wichtige Forderung der CDU war und ist die Ausweisung eines Baugebietes in jedem Ortsteil der Stadt.

Immer wieder gab es lebhafte Diskussionen in den Ausschüssen und im Stadtrat über die Notwendigkeit und Vorhaltung von Baugebieten. Während die CDU-Fraktion der Meinung ist, dass Bauwilligen ein Angebot gemacht werden muss, um sie in unserer Stadt zu halten oder als Mitbürger zu gewinnen, denken die anderen Fraktionen darüber ganz anders. Es wurde immer wieder angeführt, dass es erst eine gefüllte Bauplatz-Warteliste geben muss, bevor Bauplätze ausgewiesen werden. Zuerst sollen Altbauten saniert werden, bevor neue Häuser entstehen. Leider verkennen dabei die anderen Fraktionen, dass Menschen, die neu bauen möchten, nicht Altbauten sanieren wollen.

Wichtig ist es deshalb, beides zu ermöglichen. Denn natürlich will auch die CDU-Fraktion, dass unsere bestehenden Häuser bewohnt werden und in Schuss sind. Deshalb haben wir auch im Rat gemeinsam eine Altbauförderung beschlossen. Darüber hinaus halten wir es aber für die Zukunft unserer Stadt und der einzelnen Ortsteile für sehr wichtig, Bauplätze anzubieten. Sowohl Lückenbebauung als auch kleine Baugebiete sollen im Angebot sein, damit die Bauplatzsuchenden nicht auf andere Orte ausweichen müssen.

Die ersten Anträge dazu stellte die CDU-Fraktion bereits in 2012. Das brachte uns sehr viel Kritik und Gegenwind von den anderen Parteien ein. Auch der Bürgermeister unterstützte diese Pläne nicht.

Das Blatt hat sich gewendet. In der GZ war vor kurzem zu lesen, dass es doch gut ist Baugebiete zu haben, weil es sehr viele Bauwillige gibt - welch Wunder!

Die CDU-Fraktion freut sich ganz besonders darüber, dass wir wohl mit unseren Anträgen richtig lagen. Es wäre allerdings wünschenswert gewesen, wenn wir früher Bauplätze geschaffen hätten, weil doch einige Bauwillige in der Zwischenzeit in anderen Kommunen investiert haben.

Wünschen würden wir uns von der CDU-Fraktion auch noch eine weitere Fläche im Stadtteil Langelsheim. Das geplante Baugebiet „Am Damm“ ist klein und für viele Bauwillige nicht die gewünschte Lage. Da sollte zusätzlich noch ein anderes Baugebiet gefunden werden.

Wir hoffen, dass uns nun die anderen Fraktionen unterstützen.

Unserer Meinung nach dürfen wir keinen Ortsteil benachteiligen und müssen uns dafür einsetzen, dass jeder Ort unserer Stadt eine Entwicklungsmöglichkeit hat.

Von unseren Einwohnern, unseren Arbeitsplätzen und unserer Lebensqualität hängt die Zukunft unserer Stadt ab. Dafür arbeiten wir weiter mit Ideen und großem Engagement.

Ulrich Eberhardt
Vorsitzender der CDU/FDP-Ratsgruppe im Stadtrat

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine