Nach mehreren Koalitionsgesprächen auf beiden Seiten wurde am heutigen Montag, 11. Oktober 2021, die weitere Zusammenarbeit besiegelt.

„Wir arbeiten auch im neuen Stadtrat weiterhin zusammen! Die Verhandlungen waren zwar lang und schwer, aber die Ratsgruppe aus CDU und Grünen-Freie Wähler steht“, so der Gruppensprecher Hans-Peter Dreß.

„Die Interessen und Positionen waren mit den Christdemokraten am Größten!“, fügte der stellv. Gruppensprecher Dennis Kronjäger hinzu.

Stefan Schlue, neu gewählter Ratsherr von den Freien Wählern schloss sich Bündnis 90/Die Grünen an und bildet nun gemeinsam mit den 5 der Grünen eine Fraktion.

Fraktionsgeschäftsführer Jobst-Alexander Dreß schlägt in die gleiche Kerbe: „Ich freue mich auf die produktive und bewährte Zusammenarbeit in der starken Gruppe – zum Wohle unserer Stadt und deren Bürgerinnen und Bürger!“

Mit dem Zusammenschluss der CDU Fraktion (11 Ratsmitglieder) und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen-Freie Wähler (6 Ratsmitglieder) besteht die Gruppe nun aus 17 Ratsmitgliedern.

 

Am heutigen Freitag Abend fand die Listenaufstellung zur Kommunalwahl am 12. September 2021 statt.

Unter anderen Umständen (mit Maske und Abstand) fand die Versammlung in der Reithalle in Westerode statt. Eine gute Durchlüftung war gegeben und es war angenehm warm.

Unser Landratskandidat Axel Bender hielt zu Beginn ein paar Grußworte und stellte sich dem Stadtverband vor.

Nach vielen gesetzlichen und förmlichen Formalien wurden die 22 Kandidatinnen und Kandidaten gewählt.

„Wir können stolz sein, solch eine engagierte und junge Truppe zu haben!“, sagte der Vorsitzende Jobst-Alexander Dreß am Ende der Versammlung.

„Unser Herz für Bad Harzburg“ – so lautet der Wahlslogan – da uns die Stadt am Herzen liegt!

Kandidatinnen und Kandidaten zur KW 21

Am heutigen Sonntag gratulierten der Fraktionsvorsitzende Hans-Peter Dreß und der Stadtverbandsvorsitzende Jobst-Alexander Dreß dem Ehepaar Hannelore und Wilhelm Paul zur Diamantenen Hochzeit und gleichzeitig Wilhelm Paul zu seinem 82. Geburtstag.

Wilhelm Paul war jahrelang Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Bad Harzburger Stadtrat und ist noch immer ein aktives Mitglied im Stadtverband.

Die CDU Bad Harzburg wünscht viel Gesundheit und noch einige gemeinsame Jahre.

Langsam entspannt sich die aktuelle Lage in Bad Harzburg und es gilt DANKE zu sagen.
Danke an alle ehrenamtlichen Helfer, die in den letzten Tagen unermüdlich im Einsatz waren.
Danke auch an der Bauhof der Stadt, die gegen die langanhaltenden Schneefälle regelrecht gekämpft haben.
Jeder Einzelne ist unersätzlich!

CDU Bad Harzburg und die Corona-Katastrophe:
Viele ernste Gesichter bei Video-Konferenz mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne

Mit 32 Teilnehmern war es ein starker Austausch: zwei Stunden lang hat die lokale Wirtschaft mit der CDU Bad Harzburg um Stadtverbandsvorsitzenden Jobst-Alexander Dreß und CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne über die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie diskutiert. Wie steht es um die Veranstaltungsbranche, wie um Geschäftsinhaber und wie auch um die Finanzlage der Bundesrepublik an sich? Diese und viele weitere Themen kamen am Dienstagabend zur Sprache.
Klar ist: es wird einige Zeit dauern, bis die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie wieder reingewirtschaftet sind. „Und das geht nur mit Ihnen, mit unserem Mittelstand, der nach allen Möglichkeiten unterstützt werden muss“, betonte Kühne am Abend. Weiterhin will er sich gemeinsam mit der lokalen CDU sowohl inmitten Bundestag in Berlin als auch bei der Landesregierung in Hannover dafür stark machen, dass Auszahlungen der Corona-Hilfen nicht „ein Tropfen auf dem heißen Stein sind, bei denen der Verwaltungsaufwand am Ende höher ist, als der eigentlich ausgezahlte Betrag“, sondern sie, gemäß ihrem Wortlaut, echte Hilfen für Unternehmen sind.
Für Jobst-Alexander Dreß war der Abend ein gelungener Auftakt für eine mögliche Reihe. „Mit über 30 Teilnehmern war das für unsere Region Bad Harzburg eine starke Veranstaltung. Wir freuen uns über den Zuspruch und sehen, dass es hier über diesen Abend hinaus Redebedarf gibt. Deshalb wollen wir auch weiterhin den Austausch mit unserer für die Region so wichtigen Wirtschaft ermöglichen und arbeiten an einer Fortsetzung“, betont Dreß.
Für Dr. Roy Kühne, MdB und den CDU Stadtverband Bad Harzburg ist es sehr wichtig zu informieren, aber auch zuzuhören!
Wo drückt der Schuh? Wie geht es den Bad Harzburger Unternehmern? Was können wir tun?
Dazu laden wir Sie am 9. Februar um 19 Uhr zu einem ZOOM-Meeting ein.
Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen!
Anmeldung bitte bis zum 8.2. – 20 Uhr per eMail an: roy.kuehne@bundestag.de
Die Zugangsdaten werden dann bei Anmeldung zugesendet!
Bleiben Sie schön gesund!
Am heutigen Volkstrauertag fand leider aufgrund der noch andauernden COVID-19-Pandemie keine offizielle Gedenkfeier der Stadt Bad Harzburg statt.
Unsere stellv. Vorsitzenden Britta Wichert und Alexander Weisse legten einen Kranz der CDU-Bad Harzburg nieder, währenddessen der Vorsitzende Jobst-Alexander Dreß und der Fraktionsvorsitzende Hans-Peter Dreß
das Lied „Ich hat einen Kameraden“ spielten.
Dieser Tag erinnert uns an die unzähligen Toten der Weltkriege und der Gewaltherrschaft, aber auch der gefallenen Bundeswehrsoldaten.

In der heutigen Gruppensitzung stellte sich Knut Bettels (Geschäftsführer der Hermann BettelsGmbH & Co. KG) den Fragen der Gruppe. Es ging in erster Linie um die Veränderungssperre für das „Recyclingzentrum Harz“, die bereits im Ausschuss für Stadtplanung und Umweltschutz behandelt wurde. Im morgigen Verwaltungsausschuss und in der Ratssitzung am 3. November erwarten wir von der Verwaltung weitere informationen bzgl. des geplanten Verfahrens.

Des Weiteren stellte Herr Bettels die neuen Investitionen und geplanten Modernisierungen vor, die auf dem alten Hüttengelände in den nächsten Jahren passieren sollen.

 

 

Nach mehreren Monaten der Pandemie wird immer deutlicher, dass Corona nicht nur gesundheitliche, sondern auch erhebliche wirtschaftliche und soziale Folgen für uns Menschen hat.
Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Beate Theermann von der Diakonie und Dr. Roy Kühne, MdB diskutierten aus unterschiedlichen Sichtweisen.
Der Sichtweise der Kirche, der Diakonie und der Politik – sehr interessant.
Aber das Ziel war bei allen am Schluß das Gleiche – das Wohl aller Menschen und besonders der, die auf Hilfe angewiesen sind!
Moderiert wurde die Podiumsdiskussion vom Chefredakteur der Goslarschen Zeitung Jörg Kleine.

Heute wurde Dr. Roy Kühne, MdB zum Direktkandidaten der CDU für unseren Wahlkreis 52 nominiert.

Auf der Katlenburg wurde er mit 96% Zustimmung als unser Kandidat gewählt.

Dr. Roy Kühne steht einfach für die Region, er liebt den Harz und das Harzvorland.
Bei der letzten Bundestagswahl konnte er durch sein Engagement den Wahlkreis zum ersten Mal direkt gewinnen.

„Wir stehen geschlossen hinter dir!“, so der Stadtverbandsvorsitzende Jobst-Alexander Dreß.
„Wir möchten den direkten Einzug erneut perfekt machen.“

Gratulation Roy – Los gehts!