Digitalisierung unserer Grundschulen

– eine Zwischenbilanz der CDU-Fraktion Langelsheim

 

Über ein Jahr Corona liegt hinter uns und hat uns einige Hausaufgaben aufgegeben. Eine wesentliche davon ist die Digitalisierung der Bildung, über die bereits viele Jahre leider nur gesprochen wird, berichtet Frauke Wagner von der CDU-Fraktion. Inwiefern Digitalisierung für Grundschulen notwendig ist, darüber haben sich lange die Meinungen geteilt. Die Pandemie und die daraus folgende Umstellung der Beschulung hat uns allen nun deutlich gemacht, dass Eile bei der Umsetzung geboten ist, so Wagner.

Im Jahr 2018 stellte die Bundesregierung im Digitalpakt für die beiden Grundschulen Langelsheim-Astfeld und Lautenthal-Wolfshagen je 30.000,- € zur Verfügung, um ihre IT-Ausstattung zu ergänzen. Voraussetzung für die Freigabe des Geldes war jedoch die Vorlage eines Medienbildungskonzepts mit einem pädagogisch-technischen Anforderungsprofil, welches von den einzelnen Schulen zu erarbeiten war. Da insbesondere an Grundschulen die IT-Fachlehrer fehlen, gestaltete sich diese Aufgabe schwierig und langwierig. Anfang 2020 wurden die erstellten Konzepte genehmigt und das Geld hätte ausgegeben werden können. Nun fehlte jedoch die notwendige Infrastruktur an den Grundschulstandorten, wie schnelles Internet, WLAN, etc. Auf Nachfrage der CDU im Schulausschuss im Juni 2020 konnte die Stadtverwaltung als Schulträger zwar die nächsten Arbeitsschritte benennen aber keine Zeitangaben zur Umsetzung machen. Auch fehlte die Fachkapazität diese Arbeiten voranzutreiben.

Auf Anfrage der CDU im Januar 2021 zum Digitalisierungsstand unserer Grundschulen analysierte die Verwaltung die Situation und beantwortete im Februar alle Fragen ausführlich. Fazit ist jedoch, dass wir leider erst am Anfang stehen – aber die Notwendigkeit und die Verantwortlichkeit endlich erkannt sind und die Verwaltung sich nun kümmert. Die CDU beantragte daraufhin die, für die Realisierung von Internetanschlüssen, WLAN, Elektronik, Hard- und Software sowie einer IT-Betreuung zur Gewährleistung des IT-Betriebes, benötigten Haushaltsmittel für den Nachtragshaushalt, um den Fortgang zu beschleunigen.

Jetzt sind wir auf dem Weg, die digitalen Möglichkeiten in absehbarer Zeit sinnvoll für unsere Grundschulen zu nutzen, sagt Ulrich Eberhardt, Fraktionsvorsitzender der CDU. Sehr erfreulich ist, dass die Lernplattform IServ mittlerweile ausgewählt ist und die Einführung vorbereitet wird. Die CDU-Fraktion Langelsheim wird den weiteren Weg der Digitalisierung konstruktiv begleiten, so Wagner und Eberhardt

(Anmerkung: Die Stadt Langelsheim ist nur Schulträger der Grundschulen, für die Oberschule ist der Landkreis verantwortlich.)

 

Frauke Wagner, Ulrich Eberhardt

(CDU-Fraktion Langelsheim)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.